UNSER AKTIVHOTEL IM BAYERISCHEN WALD

Aktivprogramm für jeden Geschmack

Sie möchten den Bayerischen Wald in all seinen Facetten kennenlernen und jeden Tag etwas Neues erleben? Kein Problem. Schließlich bietet Ihnen unser Refugium Lindenwirt - Aktivhotel in Bayern ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm, das jeden Urlaubstag bereichert. Bei einem Informationsabend am Sonntag präsentieren wir Ihnen alle Sommer- bzw. Winter-Aktivitäten des Veranstalters „Berghex’n Tours“. Sie brauchen sich dann nur für ein Angebot zu entscheiden – wir erledigen die Organisation und Buchung für Sie. 

Lindenwirt's Vitalprogramm als PDF (Beispiel herunterladen)

 

.

Lindenwirt Yogaplattform

Im Zuge unseres Vitalprogramms finden täglich (bei passendem Wetter) Yoga- und Atemübungen mit Martina und Edita statt.

 

In unserem Refugium Lindenwirt dreht sich so vieles um das Thema Auszeit, Ruhe, Erholung und natürlich auch Yoga. Mit der neuen Yogaplattform am Waldrand, etwas über dem Lindenwirt, haben wir für Sie die Möglichkeit geschaffen, Ihre täglichen Yogaübungen inmitten intakter Natur und mit der Natur zu praktizieren.

Neben dem großen Yogaraum in unserer Tilia SPA, mit großen Panoramafenstern und Blick in den Garten, können Sie nun die Natur mit einbeziehen und diese atmen und spüren.

Die Yogaplattform bietet einen Panorama - Ausblick in den Bayerischen Wald, auf die imposante Bergwelt und über Wiesen und Felder. Die Plattform ist ein einzigartiger Ort des Rückzugs und der Meditation. Hier können Sie die Natur auf sich wirken lassen und laden Ihre Batterien wieder auf.


Weiter zu den Bildern...

Waldtherapie

Waldbaden – Im Rahmen unseres Vitalprogrammes

 

In unserem wöchentlichen Vitalprogramm bauen wir auch immer meditative Wanderungen durch den Wald mit ein. Reinhard Weikl, unser Wanderführer, zeigt auch den Gästen des Refugiums Lindenwirt die schönsten Plätze des Bayerischen Waldes.

 

Mit Wasser hat Waldbaden nichts zu tun. Stattdessen wirkt die Luft inmitten vieler Bäumen wahre Wunder. Wer in sie eintaucht, profitiert von der Wirkung der Terpene. Mit diesen Substanzen kommunizieren Pflanzen untereinander. Aber auch das menschliche Immunsystem reagiert auf sie: Natürliche Killerzellen steigen an und werden aktiver, Stresshormone nehmen ab. Darüber hinaus kommt die Psyche auf ihre Kosten: Naturgenuss lindert Schmerzen, hebt die Stimmung und hilft genauso gegen Ängste wie bei Panikattacken und Krisensituationen. In Japan ist Waldbaden unter dem Namen „Shinrin-yoku“ deshalb seit Jahrzehnten ein bewährtes Therapeutikum.

Auch hierzulande wird immer bekannter, wie wohltuend es ist: Wissenschaftler erforschen das heilende Band zwischen Mensch und Natur; Clemens G. Arvay widmete ein ganzes Buch dem „Biophilia-Effekt“. Für den Biologen war das eine Rückkehr zu uraltem Wissen. „Unser evolutionäres Zuhause ist die Natur, wir sind mir ihr verwoben“, resümiert er. „Bäume dienten unseren Vorfahren als Schutz- und Schattenspender, als sichere Schlafplätze, als Ort der ungestörten Nahrungsaufnahme und häufig als Nahrungsquelle“. Wer im Wald unterwegs ist, nimmt das alles meist nur unbewusst wahr. Steigern lassen sich heilsame Wirkung und Erholungseffekt beim meditativen Wandern. In seinem gleichnamigen Guide plädiert Therapeut Norbert Parucha dafür, sich der Natur mit mehr Achtsamkeit zu nähern. „Wald ist eines unserer wertvollsten Ökosysteme – langlebig, hochproduktiv und sich selbst erneuernd“, macht er klar und schreibt weiter: „Bäume sind Brücken zwischen Himmel und Erde. Sie wecken in uns einerseits den Wunsch nach Verwurzelung, andererseits die Sehnsucht nach einer Verbindung mit der Spiritualität.“

Auch für Frau Geiger hat der Wald eine besondere Bedeutung: Schon als Kind merkte sie sich folgenden Spruch aus „Sissi“-Filmen: „Wenn Du einmal im Leben Kummer und Sorgen hast, dann geht mit offenen Augen durch den Wald. Und in jedem Baum und in jedem Strauch, in jeder Blume und in jedem Tier wird Dir die Allmacht Gottes zum Bewusstsein kommen und Dir Trost und Kraft geben.“

Zahllose Quellen speisen im Bayerischen Wald Bäche, deren Plätschern überall Wegbegleiter ist. Eine der Quellen versorgt das Refugium Lindenwirt mit kristallklarem, frischem Wasser.